Vom Urlaub zurück auf die Arbeit


So, der Urlaub ist vorbei. Jetzt heißt es wieder Ärmel hochkrempeln. Erstaunlicherweise freut sich über die Hälfte aller Arbeitnehmer darauf, wieder zu arbeiten. Doch sind sie dann erst einmal wieder im Job oder in der Lehre angekommen, dann hält das Urlaubsfeeling nicht lange an. Und die anderen, naja, denen graut es beim Gedanken daran, wieder ran zu müssen. Gehörst du auch dazu? Vielleicht liegt es einfach nur daran, dass du weißt, dass in den ersten Tagen nach dem Urlaub einiges auf dich zukommt. In diesem Beitrag verraten wir dir, wie du dich perfekt auf deinen Wiedereintritt vorbereiten kannst, damit deine Urlaubslaune noch ein wenig nachhallen kann und du die positiven Urlaub-Vibes mit auf die Arbeit nimmst. Lies hier weiter…

 

Komm rechtzeitig wieder!

Nach einer langen Reise braucht dein Körper Erholung und dein Geist muss erst einmal ankommen. Wenn du am Tag vor deinem ersten Arbeitstag erst ankommst, dann wirst du am nächsten Tag nicht sonderlich aufnahmefähig, sondern gestresst sein. Buche deine Fahrten bzw. Flüge entsprechend, damit du genug Zeit hast, um dich von der Reise zu erholen.

 

Wähle deinen ersten Arbeitstag schlau aus!

Wenn du an einem Montag wieder beginnst, dann hast du eine endlose Woche vor dir. Kommst du allerdings in der Woche wieder, dann steht das nächste Wochenende bald wieder an und du kannst dich besser akklimatisieren.

 

Verschiebe nichts auf nach den Urlaub!

Das Werkstück muss noch fertig werden, ein Projekt abgeschlossen oder E-Mails beantwortet werden? Dann erledige das bevor du auf die Reise gehst, sonst sitzt dir der Gedanke daran auch während des Urlaubs im Nacken. Zudem ist es schwierig, nach der Auszeit wieder anzuknüpfen.

 

Schick deinen Arbeitsplatz an den Urlaubsort zurück!

Ein kleines Souvenir auf dem Schreibtisch, ein cooles Foto auf dem Bildschirm, Musik aus deinem Urlaubsland oder ein Mitbringsel neben der Werkbank können wahre Wunder wirken. Hol dir das Feeling ruhig in den Job, umso leichter fällt dir der Einstieg.

 

Nur nichts überstürzen!

Du musst nicht gleich am ersten Arbeitstag wieder Vollgas geben. Du wirst es nicht schaffen, alle Briefe, Mails und liegengebliebenen Aufgaben an nur einem Tag abzuarbeiten. Erstelle eine klassische To-Do-Liste und priorisiere die Aufgaben. Lass dir ein paar Tage dafür Zeit und gehe gelassen an den Aufgabenberg heran.

 

Bring dich auf den neuesten Stand!

Sprich mit Kollegen und horch dich um. Gibt es Neuerungen in der Firma? Wenn diese vor zwei Wochen beschlossen wurden, dann wurde sicher vergessen, es dir mitteilen. Was ist zwischenzeitlich passiert? Aktualisiere deine Information, damit du auf dem Laufenden bist.

 

Nutze deine Energie für neue Perspektiven!

Manchmal kommt man zurück und merkt, dass etwas verbesserungswürdig ist. Nutze deine frische Energie, um Dinge zu optimieren, den Arbeitsplatz neu zu organisieren oder deine Arbeitsprozesse zu optimieren.


Mehr rund um Praktikum & Ausbildung

  • Die Einstiegsqualifizierung

    Die Einstiegsqualifizierung ist ein betriebliches Praktikum, bei dem du im Betrieb arbeitest und Grundkenntnisse für einen anerkannten Ausbildungsberuf erwerbe...

  • Daran erkennst du unseriöse Webseiten

    Man kann sich schnell verlieren im unendlichen Word Wide Web. Wer im Internet unterwegs ist, kann sich schnell verirren. Umso größer ist die Gefahr, dass man ...

  • Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

    Der erste Eindruck bei einem Bewerbungsgespräch ist oft ausschlaggebend für den potenziellen Arbeitgeber. Und dafür gibt es keine zweite Chance, hier muss al...

# Azubi.TV
  • Restaurantfachmann/-frau
    Du bist ein guter Gastgeber und möchtest das auch im Beruf zeigen?

  • Industriekaufmann/-frau
    Organisationstalent, planungsstark und gut im Umgang mit Zahlen?

  • Friseur/-in
    Einmal waschen, schneiden, föhnen bitte

  • Krankenpfleger/-in
    Die Hilfe, Pflege und Betreuung von Menschen liegt dir?

  • Fluggerätmechaniker/-in
    Technisch begabt und Spaß am Reparieren?

  • Automobilkaufmann/-frau
    Wenn das Auto und du zusammen gehören

  • KFZ-Mechatroniker/-in
    PKWs, LKWs, Motorräder reparieren, prüfen und aufrüsten ist dein Ding?

  • Fachinformatiker/-in
    EDV, Computer und technische Zusammenhänge kennenlernen?