Ausbildung zum/zur: Arzthelfer/-in

In jeder Arztpraxis unerlässlich: Arzthelfer/-innen. Ob Terminvergabe, Patientenaufnahme oder Spritzen verabreichen – sie sind Allroundtalente. Wenn du keine Angst vor abwechslungsreichen Tätigkeiten und engem Menschenkontakt hast, im Notfall auch mal Blut sehen kannst und eine gute Organisation dein Naturell ist, dann ist die Ausbildung zum/zur Arzthelfer/-in genau das Richtige für dich.

Ausbildungsplätze als Arzthelfer/-in

Anderen Beruf suchen:

Ø Ausbildungsgehalt Arzthelfer/-in

  • min. Gehalt
  • max. Gehalt
Work-Life-Balance als
Arzthelfer/-in = 60%
Männer/Frauen-Relation:

Empfohlener Abschluss:
Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

1. Lehrjahr: 530 - 600 Euro

2. Lehrjahr: 605 - 650 Euro

3. Lehrjahr: 680 - 700 Euro

Berufsgehalt ohne Fort- und Weiterbildung:
1500 - 1700 Euro

Freundliche Organisationstalente

Bei der Ausbildung zum/zur Arzthelfer/-in sind Zuverlässigkeit und Hygienebewusstsein unabdingbar. Als Arzthelfer/-in arbeitest du meistens in Arztpraxen oder medizinischen Kliniken. Du wirst in deinem Alltag mit den verschiedensten Dingen konfrontiert und Routine schleicht sich selten ein. Ob jung, ob alt, du wirst die unterschiedlichsten Patienten umsorgen und musst flexibel mit ihren Anliegen umgehen können.

Deine Aufgaben als Arzthelfer/-in

Als Arzthelfer/-in nimmst du Patienten auf, verwaltest die Patientenakten, reinigst die Untersuchungsräume, versorgst Wunden, nimmst Blut ab, und füllst Rezepte aus. Dabei sind Arzthelfer/-innen ebenfalls für die Bürotätigkeiten einer Arztpraxis zuständig. Abrechnungen oder sonstiger Schriftverkehr fallen ebenfalls unter deine Aufgaben.

Wie kann es weiter gehen?

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung hast du die Chance als Arzthelfer/-in in jedem Bereich des Gesundheitswesens zu arbeiten. Außerdem hast du die Möglichkeit dich weiterzubilden: zum Beispiel in den Fachgebieten Hygienemaßnahmen, Rechnungswesen oder medizinische Assistenz. Für Abiturienten: ggf. kannst du dir den Ausbildungsberuf als Wartesemester auf ein späteres Medizinstudium anrechnen lassen.

Ausbildungsplätze in der Nähe von -

Dein Standort wird ermittelt: checking...

Alle hier beschriebenen Berufe umfassen die Möglichkeit sowohl von männlichen als auch weiblichen Personen gleichermaßen ausgeführt zu werden.

Vorteile dieser Ausbildung
viel Kontakt mit Menschen, Abwechslungsreiche Arbeit, hohes Ansehen, zukunftssicher

Nachteile dieser Ausbildung
körperliche Arbeit, Schichtdienst, festgelegte Berufskleidung

Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes
Besseres Auftreten, Verbesserte Organisation, Medizinisches Wissen, Verbessertes Zeitmanagement, Gesteigerte Konzentration, Viel Menschenkenntnis