Ausbildung / Praktikum bei einem Startup


Die Startup-Szene ist meistens in Großstädten wie Berlin und Hamburg angesiedelt. Hier findest du viele frisch gegründete Unternehmen, die sich mit einer eigenen Geschäftsidee auf dem Markt etablieren wollen. Die Gründungsmitglieder sind meist junge Leute, die gerade mit der Uni fertig sind oder Berufserfahrene, die endlich ihr eigener Chef sein wollen. Nicht selten können solche Startups jede helfende Hand gebrauchen, um mit dem „Aufbau“ schneller voranzukommen.

Praktikum oder Ausbildung bei einem Startup:
Schnell einsteigen und direkt loslegen

Vorteile

Durch Praktika bei Startups erhältst du schnell Einblick in die Struktur eines Unternehmens. Natürlich ist das nicht mit einem Großkonzern vergleichbar, aber jede Firma hat einmal klein angefangen. Die Hierarchien sind sehr flach, dass heißt alle arbeiten eng im Team zusammen, sodass keiner herumkommandiert wird. Als Praktikant wird dir vielleicht keine große Verantwortung aufgetragen, aber du erhältst sicherlich einige kreative Aufgaben die dir Spaß machen werden.

Startups, die sich schon etwas weiter aufgebaut haben, stellen auch gerne Auszubildende ein. Dadurch soll der Nachwuchs aus den eigenen Reihen gefördert werden. Hierbei bist von Anfang an in alle Prozesse mit eingebunden und bringst dich mit deinen eigenen Ideen ins Team ein. Nach einer abgeschlossener Ausbildung im Startup, ist dir eine Übernahme fast sicher.

Nachteile

Wer mit einer neuen Geschäftsidee ein Startup gründet, geht immer ein gewisses Risiko ein. Falls die Idee nicht so gut ankommt wie geplant und die Gewinne ausbleiben, kann das Unternehmen auch schnell in sich zusammenbrechen. Damit so etwas nicht während deiner Ausbildung passiert, ist es wichtig sich gründlich zu informieren. Besonders die Gründungsmitglieder solltest du dir genauer unter die Lupe nehmen. Wenn diese schon Erfahrung mit Unternehmensgründungen haben, ist das Risiko im Vergleich zu „Neulingen“ gering. Ansonsten ist der beste Weg erst einmal ein Praktikum zu absolvieren. Auch bei Startups gibt es wie bei allen anderen Unternehmen immer wieder „schwarze Schafe“, die nach billigen Arbeitskräften suchen. Erfahrungsberichte findest du auch eher selten, da es in Startups kaum ehemalige Mitarbeiter gibt. Falls du von der Geschäftsidee nicht selber überzeugt bist, macht es auch wenig Sinn eine Ausbildung in dem Bereich zu machen.

Falls du dich noch nicht entscheiden kannst haben wir in einem weiteren Artikel viele Infos zu großen oder kleinen Unternehmen zusammengestellt.


Mehr rund um Praktikum & Ausbildung

  • Kauffrau/-mann im Einzelhandel

    Bei der Ausbildung zur/zum Kauffrau/-mann im Einzelhandel sind Flexibilität und Kontaktfreudigkeit unabdingbar. Die Ausbildung dauert drei Jah...

  • Steuerfachangestellte/r

    Die Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten dauert 3 Jahre und wird meistens im dualen Ausbildungssystem absolviert. Die Arbeit im Betrieb un...

  • ErasmusPlus für Menschen mit Behinderung

    Unter dem Förderprogramm ErasmusPlus werden bekanntlich europäische Auslandsaufenthalte für Azubis, Studis und Schüler organisiert. Egal ob Auslandspraktiku...

# Azubi.TV
  • KFZ-Mechatroniker/-in
    PKWs, LKWs, Motorräder reparieren, prüfen und aufrüsten ist dein Ding?

  • Fluggerätmechaniker/-in
    Technisch begabt und Spaß am Reparieren?

  • Krankenpfleger/-in
    Die Hilfe, Pflege und Betreuung von Menschen liegt dir?

  • Automobilkaufmann/-frau
    Wenn das Auto und du zusammen gehören

  • Friseur/-in
    Einmal waschen, schneiden, föhnen bitte

  • Industriekaufmann/-frau
    Organisationstalent, planungsstark und gut im Umgang mit Zahlen?

  • Fachinformatiker/-in
    EDV, Computer und technische Zusammenhänge kennenlernen?

  • Restaurantfachmann/-frau
    Du bist ein guter Gastgeber und möchtest das auch im Beruf zeigen?