Ausbildung zum/zur: Verwaltungsfachangestellte/-er

Egal ob Verein, Organisation oder staatliche Einrichtung - Verwaltungsfachangestellte werden in zahlreichen Institutionen gebraucht. Den überall will ein riesiger Haufen Papierkram ausgefüllt, bearbeitet, weitergeleitet, geordnet und archiviert werden. Als Verwaltungsfachangestellte/r meisterst du den Kampf mit der Bürokratie. Du hast häufig mit Zahlen, wie Ausgaben und Einnahmen zu tun und sorgst dich um rechtliche Angelegenheiten. Wenn du also schon während der Schulzeit deine Ordner gut strukturiert und deine Unterlagen stets perfekt sortiert hast, könnte diese Ausbildung genau das Richtige für dich sein.

Ausbildungsplätze als Verwaltungsfachangestellte/-er

Anderen Beruf suchen:

Ø Ausbildungsgehalt Verwaltungsfachangestellte/-er

  • min. Gehalt
  • max. Gehalt
Work-Life-Balance als
Verwaltungsfachangestellte/-er = 50%
Männer/Frauen-Relation:

Empfohlener Abschluss:
Realschulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

1. Lehrjahr: 600 - 760 Euro

2. Lehrjahr: 700 - 810 Euro

3. Lehrjahr: 780 - 850 Euro

Berufsgehalt ohne Fort- und Weiterbildung:
1800 - 2800 Euro

Organisationstalent mit Struktur und Sinn für Zahlen

Die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten dauert 3 Jahre und ist dual angelegt. Die Theorie findet also in der Berufsschule und die Praxis im Ausbildungsbetrieb oder in einer Institution statt. Dies geschieht im wöchentlichen oder täglichen Wechsel oder in Form von schulischem BLockunterricht. Der Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten ist seit jeher und auch aktuell sehr gefragt.

Deine Aufgaben als Verwaltungsfachangestellte/-r

Verwaltungsfachangestellte/-r  sind vor allem in städtischen Einrichtungen oder Insitutionen von Bund und Ländern aktiv. Häufig durchläufst du in der Ausbildung verschiedene Stellen und Einrichtungen, so lernst du die Verwaltungsarbeit von Finanzämtern ebenso kennen, wie die von städtischen Museen. Mit den verschiedensten Arbeitsbereichen sind die unterschiedlichsten Themenfelder und Aufgaben verbunden. Somit kann es sein, dass du verschiedenste Anliegen bearbeiten wirst. Ihnen gemein ist die Arbeit zwischen Aktenordnern und Computern, denn als Verwlatungsfachangestellte/-r geht es darum alle bürokratischen Vorgänge, seien es Verträge, Bestimmungen, finanzielle Angelegenheiten oder sonstige behördlichen Anordnungen zu organisieren.

Für wen ist die Ausbildung interessant?

Die Ausbildung richtet sich an Menschen, die gut mit Zahlen, Fakten, Statistiken, Unterlagen und gesetzlichen Bestimmungen sowie vertraglichen Vereinbarungen umgehen können. Ein bürokratisches Verständnis ist unbedingt erforderlich, ebenso wie die Fähigkeit “Behördendeutsch” zu entschlüsseln. Hier braucht man also Menschen, die organisiert, strukturiert und ordnungsliebend sind. Kreatives Chaos am Schreibtisch verträgt sich eher schlecht mit diesem Beruf. Wer jedoch gern abheftet, abhakt, abarbeitet, einsortiert und es liebt, aus einem Haufen umherfliegenden Papier eine ordentliche Mappe zu erstellen, der ist hier richtig!

Ausbildungsplätze in der Nähe von -

Dein Standort wird ermittelt: checking...

Alle hier beschriebenen Berufe umfassen die Möglichkeit sowohl von männlichen als auch weiblichen Personen gleichermaßen ausgeführt zu werden.

Vorteile dieser Ausbildung
hohes Ausbildungsgehalt, zukunftssicher, Ruhe am Arbeitsplatz

Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes
Verbesserte Organisation, Verbesserte IT-Kenntnisse, Erfahrung im Umgang mit Steuern und Finanzen, Gute Kenntnis über das Rechtssystem