Ausbildung zum/zur: Fotograf/-in

Fotos sind alltäglich geworden und nicht mehr weg zu denken. Möchtest auch du lernen, wie du immer das perfekte Bild aufnimmst? Dann ist der Beruf des/der Fotograf/-in genau das Richtige für dich!

Ausbildungsplätze als Fotograf/-in

Anderen Beruf suchen:

Ø Ausbildungsgehalt Fotograf/-in

  • min. Gehalt
  • max. Gehalt
Work-Life-Balance als
Fotograf/-in = 65%
Männer/Frauen-Relation:

Empfohlener Abschluss:
Realschulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

1. Lehrjahr: 230 - 260 Euro

2. Lehrjahr: 260 - 290 Euro

3. Lehrjahr: 290 - 320 Euro

Berufsgehalt ohne Fort- und Weiterbildung:
1360 - 1500 Euro

Den Blick für das perfekte Bild

Die Ausbildung zum/zur Fotograf/-in dauert 3 Jahre und wird in der Regel im dualen Ausbildungssystem absolviert. Berufsschule und Ausbildungsbetrieb werden demnach im Wechsel besucht – je nachdem, ob die Berufsschule im Blockunterricht oder ein- bis zwei mal die Woche stattfindet. Der Beruf des/der Fotografs/-in ist abwechslungsreich und definitiv ein Beruf mit Zukunft.

Deine Aufgaben als Fotograf/-in

Als Fotograf/-in kennst du alle unterschiedlichen Bildformate, Objektive, Lichteinstellungen und Belichtungszeiten. Deine Aufgaben variieren von Auftrag zu Auftrag und haben unterschiedliche Anforderungen an dich. Du wirst unter anderem Industrie- und Architekturfotografie machen, Produktfotografie, Werbefotografie, Wissenschaftsfotografie und Personenfotografie. Als Fotograf/-in bist du ein Experte in den Bereichen und kannst dich super auf die unterschiedlichsten Kunden einstellen.

Für wen ist die Ausbildung interessant?

Eine Ausbildung zum/zur Fotograf/-in eignet sich besonders für Kunstinteressierte. Oder für diejenigen, die Anderen etwas Schönes vermitteln wollen und sich für das perfekte Bild auch mal auf den Boden legen würden.

Ausbildungsplätze in der Nähe von -

Dein Standort wird ermittelt: checking...

Alle hier beschriebenen Berufe umfassen die Möglichkeit sowohl von männlichen als auch weiblichen Personen gleichermaßen ausgeführt zu werden.

Vorteile dieser Ausbildung
viel Kontakt mit Menschen, Abwechslungsreiche Arbeit, Platz für Kreativität

Nachteile dieser Ausbildung
geringes Einstiegsgehalt, geringes Ausbildungsgehalt, Arbeit unter Zeitdruck

Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes
Wissen für Handwerkliche Tätigkeiten, Räumliches Denken, Besseres Auftreten, Verbessertes Technikwissen, Verbesserte Organisation, Gesteigerte Kreativität, Verbessertes Zeitmanagement, Gesteigerte Konzentration, Viel Menschenkenntnis