Ausbildung zum/zur: Automobilkaufmann/-frau

Du fährst Autos nicht nur gerne, sondern weißt auch wie man gut verkauft? Dann ist der Beruf des/der Automobilkaufmanns/-frau genau das Richtige für dich! In diesem Beruf ist es deine Aufgabe mit Fachwissen und Fingerspitzengefühl das passende Gefährt für deine Kunden zu finden. Du überzeugst den Kunden und die Vertragsverhandlungen meisterst du mit zwischenmenschlichem Geschick. Es geht dabei nicht immer nur um den Preis, sondern auch um attraktive Zahlungs- und Finanzierungsangebote, Mathematik sollte daher keine Schwierigkeit für dich sein.

Ausbildungsplätze als Automobilkaufmann/-frau

Anderen Beruf suchen:

Ø Ausbildungsgehalt Automobilkaufmann/-frau

  • min. Gehalt
  • max. Gehalt
Work-Life-Balance als
Automobilkaufmann/-frau = 60%
Männer/Frauen-Relation:

Empfohlener Abschluss:
Realschulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

1. Lehrjahr: 440 - 650 Euro

2. Lehrjahr: 480 - 680 Euro

3. Lehrjahr: 530 - 760 Euro

Berufsgehalt ohne Fort- und Weiterbildung:
1500 - 1800 Euro

Das passende Auto für jeden Kunden finden

Bei der Ausbildung zum/zur Automobilkaufmann/-frau steht die Beratung, Vermittlung und der Verkauf eines Autos an den Kunden im Mittelpunkt. Selbständiges und eigenverantwortliches Handeln sind unerlässlich in diesem Beruf. Die Ausbildung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil, sie dauert 3 Jahre. Der Beruf des/der Automobilkaufmanns/-frau ist definitiv ein Beruf mit Abwechslung: du verkaufst nicht nur Autos und berätst Kunden, sondern lernst auch alles im Bereich Personalwirtschaft, Arbeitssicherheit und Betriebsorganisation.

Deine Aufgaben als Automobilkaufmann/-frau

Als Automobilkaufmann/-frau bist du ein Allroundtalent im Bereich Auto und Reparatur. Du managest Wartungen und Reparaturen, hilfst Kunden bei Entscheidungen und bist in der Lage alle Vor- und Nachteile zu nennen. Kauf oder Leasing? Neu- oder Gebrauchtwagen? Du bist der Ansprechpartner. Dabei kommt der kaufmännische Ausbildungsaspekt nicht zu kurz: für bürowirtschaftliche Abläufe und die Wahrung des Datenschutzes bist du verantwortlich.

Automobilkaufmann/-frau: Mathematik und Fingerspitzengefühl sind unerlässlich


Bei Verhandlungen musst du den Überblick behalten und fit sein im Kopfrechnen. Die richtigen Worte führen meist erst zum Kaufvertrag. Deine kommunikativen Fähigkeiten wirst du Tag für Tag unter Beweis stellen. Während der Ausbildung lernst du verschiedene Arbeitsbereiche kennen, nach der Ausbildung ist es dann üblich sich für ein Fachgebiet zu spezialisieren. Außerdem gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und Lehrgänge im betriebswirtschaftlichen Bereich.

Ausbildungsplätze in der Nähe von -

Dein Standort wird ermittelt: checking...

Alle hier beschriebenen Berufe umfassen die Möglichkeit sowohl von männlichen als auch weiblichen Personen gleichermaßen ausgeführt zu werden.

Vorteile dieser Ausbildung
viel Kontakt mit Menschen, Abwechslungsreiche Arbeit, zukunftssicher

Nachteile dieser Ausbildung
geringes Einstiegsgehalt, geringes Ausbildungsgehalt

Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes
Verbesserte Organisation, Erfahrung im Umgang mit Steuern und Finanzen, Verbessertes Zeitmanagement, Gesteigerte Konzentration, Viel Menschenkenntnis, Geschulter Umgang mit Motoren, höheres Selbstbewusstsein, Besseres Verhandlungsgeschick