Ausbildung zum/zur: Altenpfleger/-in

Du bietest älteren Menschen im Bus sofort deinen Sitzplatz an? Einer älteren Dame über die Straße zu helfen ist für dich selbstverständlich? Dann ist der Beruf des/der Altenpfleger/-in genau das Richtige für dich! In diesem Beruf ist es deine Aufgabe pflege- und hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen und zu betreuen. Du hilfst ihnen bei alltäglichen Dingen wie Körperpflege, Essen, Trinken, Waschen und ihrer Tagesplanung. Daneben bist du auch eine wichtige Ansprechperson, leistest Gesellschaft und hörst zu. Täglich neue Erfahrungen und sehr viel Dankbarkeit werden dir entgegen gebracht.

Ausbildungsplätze als Altenpfleger/-in

Anderen Beruf suchen:

Ø Ausbildungsgehalt Altenpfleger/-in

  • min. Gehalt
  • max. Gehalt
Work-Life-Balance als
Altenpfleger/-in = 80%
Männer/Frauen-Relation:

Empfohlener Abschluss:
Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

1. Lehrjahr: 880 -

2. Lehrjahr: 940 -

3. Lehrjahr: 1040 -

Berufsgehalt ohne Fort- und Weiterbildung:
1400 - 1700 Euro

Unerlässliche Allroundtalente mit viel Engagement

Bei der Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in steht die Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen im Mittelpunkt. Selbständiges und eigenverantwortliches Handeln sind unerlässlich in diesem Beruf. Die Ausbildung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil, sie umfasst circa 4600 Unterrichtsstunden und dauert 3 Jahre. Der Beruf des/der Altenpfleger/-in ist definitiv ein Beruf mit Zukunft: es wird davon ausgegangen, dass im Jahr 2050 über ein Drittel der deutschen Bevölkerung über 60 Jahre alt sein wird.

Deine Aufgaben als Altenpfleger/-in

Als Altenpfleger/-in bist du ein super Allroundtalent. Pflegerisch, sozialpflegerisch und betreuend deckst du alle Bereiche ab um den alten Menschen den Alltag so schön wie möglich zu gestalten. Es gibt viele Herausforderungen und auch Begegnungen mit Krankheit und Tod. Daher ist es sehr wichtig, dass du nicht nur gut mit Menschen umgehen kannst, sondern dass du auch in stressigen Zeiten ruhig und geduldig bleibst. Die persönliche und gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs sind dringend erforderlich.

Altenpfleger/-in: Soziale Kompetenz ist unabdingbar

Den praktischen Teil der Ausbildung absolvierst du in stationären, teilstationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen. Nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten – unter anderem als Wohnbereichsleitung, Pflegedienstleitung, Heimleitung, Lehrerin für Pflege oder sogar ein Studium im Bereich der Pflegewissenschaften sind möglich. In diesem Beruf wirst du viele neue Erfahrungen sammeln und durch den ständigen Kontakt zu Menschen eine gute Menschenkenntnis entwickeln.

Ausbildungsplätze in der Nähe von -

Dein Standort wird ermittelt: checking...

Alle hier beschriebenen Berufe umfassen die Möglichkeit sowohl von männlichen als auch weiblichen Personen gleichermaßen ausgeführt zu werden.

Vorteile dieser Ausbildung
viel Kontakt mit Menschen, hohes Ausbildungsgehalt, hohes Ansehen, zukunftssicher

Nachteile dieser Ausbildung
körperliche Arbeit, Schichtdienst, geringes Einstiegsgehalt, unregelmäßige Arbeitszeiten, festgelegte Berufskleidung

Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes
Verbesserte Organisation, Medizinisches Wissen, Verbessertes Zeitmanagement, Viel Menschenkenntnis