Ausbildung zum/zur: Änderungsschneider/-in

Du hast geschickte, flinke Finger und ein gutes Auge für Maße? Dann ist eine Ausbildung zum/zur Änderungsschneider/-in genau das Richtige für dich! Dieser Job ist alles andere als langweilig und vor allem kein PC-Beruf – hier sind Präzision und Fingerspitzengefühl gefragt. Für deine Kunden verbringst du kleine Wunder!

Ausbildungsplätze als Änderungsschneider/-in

Anderen Beruf suchen:

Ø Ausbildungsgehalt Änderungsschneider/-in

  • min. Gehalt
  • max. Gehalt
Work-Life-Balance als
Änderungsschneider/-in = 50%
Männer/Frauen-Relation:

Empfohlener Abschluss:
Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

1. Lehrjahr: 275 - 275 Euro

2. Lehrjahr: 400 - 400 Euro

3. Lehrjahr

Berufsgehalt ohne Fort- und Weiterbildung:
1700 - 1800 Euro

Mit Nähmaschine, Nadel und Faden

Die Ausbildung zum/zur Änderungsschneider/-in dauert zwei Jahre und findet im dualen System statt. Das heißt sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Die Berufsschule kann im Blockunterricht oder ein- bis zweimal die Woche zu besuchen sein. Zu deinen Arbeitsorten zählen ist in der Regel Maßschneidereien, Bekleidungshäuser, Schneiderateliers oder Werkstätten.

Deine Aufgaben als Änderungsschneider/-in

Als Änderungsschneider/-in bist du dafür verantwortlich die Kleidungsstücke nach Kundenwunsch umzuändern. Dafür nähst du sie um, reparierst sie, vergrößerst, verkleinerst, erweiterst oder verschönerst sie. Es gibt nichts, was du nicht umsetzen kannst. Zu deinen Arbeitsgegenständen gehören: Nähmaschine, Nadel und Faden, Bügeleisen, Maßband, Stecknadel und Co.

Du solltest eine Ausbildung zum/zur Änderungsschneider/-in machen, wenn…

Du ein gutes Fingerspitzengefühl und Handgeschick hast, einen Sinn für Ästhetik besitzt und gut mit technischen Geräten umgehen kannst. Während deiner Ausbildung lernst du auch Heimtextilien wie Gardine, Tischdecken oder Bettwäsche zu zuschneidern.

Ausbildungsplätze in der Nähe von -

Dein Standort wird ermittelt: checking...

Alle hier beschriebenen Berufe umfassen die Möglichkeit sowohl von männlichen als auch weiblichen Personen gleichermaßen ausgeführt zu werden.

Vorteile dieser Ausbildung
viel Kontakt mit Menschen, Abwechslungsreiche Arbeit, zukunftssicher, Platz für Kreativität

Nachteile dieser Ausbildung
geringes Ausbildungsgehalt, Arbeit unter Zeitdruck

Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes
Wissen für Handwerkliche Tätigkeiten, Besseres Auftreten, Verbesserte Organisation, Gesteigerte Kreativität, Verbessertes Zeitmanagement, Gesteigerte Konzentration, Viel Menschenkenntnis, Geschulter Umgang mit Maschinen