Fachabitur / Fachhochschulreife


Die Fachhochschulreife beinhaltet einen schulischen und praxisbezogenen Anteil. Den schulischen Anteil erhält man nach Abschluss der 11. Klasse einer höheren Schule (Gymnasium).

Der praxisbezogene Teil besteht aus einem halb- bis einjährigen Berufspraktikum oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an Fachhochschulen. Da das Fachabitur nicht mit der allgemeinen Hochschulreife gleichzusetzen ist, ist es wichtig sich vorher über die Berufs-­ und Studiumsmöglichkeiten zu informieren, die
dir offen stehen.

Weitere Lexikon-Themen