Abitur (allgemeine Hochschulreife)


Das Abitur bezeichnet den höchsten deutschen Schulabschluss. Damit hast du die Berechtigung an jeder europäischen Universität oder Hochschule zu studieren. „Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife“ ist daher nur eine andere Bezeichnung fürs Abitur.

Der Durchschnitt der gewerteten Noten aus dem Abiturzeugnis wird als Abiturnote bezeichnet. Die Abiturnote entscheidet in bestimmten Studiengängen über die Zulassung zum Studium. Bitte beachte, dass die Bestimmungen in Deutschland je nach Bundesland variieren. In der Regel ist seit 2013 das Abitur nach 12 Schuljahren erreicht – vorher waren es 13 Schuljahre.

Weitere Lexikon-Themen